Ihr Warenkorb ist leer
    13. Oktober 2016, LEW TelNet GmbH

    Überholspur auf der Datenautobahn

    LEW TelNet baut Glasfasernetz im Gewerbegebiet Krumbach auf – optimale Breitbandversorgung für Unternehmen gewährleistet.

    Die Partner des Breitband-Projekts in Krumbach (v.l.): Johannes Stepperger, LEW TelNet-Geschäftsführer, Krumbachs erster Bürgermeister Hubert Fischer und Breitbandpate Stefan Natterer.
    Die Partner des Breitband-Projekts in Krumbach (v.l.): Johannes Stepperger, LEW TelNet-Geschäftsführer, Krumbachs erster Bürgermeister Hubert Fischer und Breitbandpate Stefan Natterer. (Quelle: LEW/Christina Bleier)

    Die Unternehmen im Gewerbegebiet Krumbach verfügen künftig über einen schnellen Zugang zum Internet mit Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s. Der regionale Telekommunikationsanbieter LEW TelNet baut für die rund zwanzig im Gewerbegebiet im Norden der Stadt angesiedelten Unternehmen ein Glasfasernetz bis zu jedem Grundstück auf. Hubert Fischer, Erster Bürgermeister der Stadt Krumbach und LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger starteten gemeinsam das Ausbauprojekt im Gewerbegebiet.

     

    Mit der Erschließung bietet LEW TelNet den Unternehmen im Ausbaugebiet an, auf Wunsch einen leistungsfähigen Glasfaserdirektanschluss herzustellen. Solche Anschlüsse stellen Übertragungskapazitäten bis in den Gigabit-Bereich bereit – sowohl beim Herunterladen von Daten aus dem Internet, als auch beim Hochladen. Zum Vergleich: Mit einem durchschnittlichen DSL-Anschluss können Daten mit etwa 10 Mbit/s aus dem Netz geladen werden, das Hochladen geht noch deutlich langsamer.

     

    Zur Umsetzung der Glasfaserdirektverbindungen verlegt LEW TelNet 1.500 Meter neue Leitungen im Gewerbegebiet. Über den Netzknoten Krumbach verbinden sie die Unternehmen direkt mit dem Hochgeschwindigkeits-Datennetz, das LEW TelNet in Bayerisch Schwaben, Allgäu und Teilen Oberbayerns betreibt. Finanziert und betrieben wird das Breitbandnetz in dem Krumbacher Gewerbegebiet von LEW TelNet.

     

    „Durch das neue Breitbandnetz verfügt das Gewerbegebiet im Norden Krumbachs über entscheidende Standortvorteile für Unternehmen“, sagte Hubert Fischer, Erster Bürgermeister der Stadt Krumbach. „Von solchen wichtigen Faktoren hängt ab, wie sich ein Gewerbegebiet entwickelt. Damit wird auch die Wirtschaftskraft der Stadt gestärkt.“

     

    LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger erläuterte: „Hier im Gewerbegebiet Krumbach konnten wir aufgrund der entsprechenden Nachfrage der Unternehmen eine rein privatwirtschaftlich getragene Lösung umsetzen. Dies ist allerdings nicht bei allen Projekten möglich. In diesen Fällen leistet dann das Breitbandförderprogramm des Freistaats Bayern den entscheidenden Beitrag. Auch dafür haben wir passende Umsetzungskonzepte. So können wir die Breitbandversorgung der Region insgesamt voranbringen.“

     

    Mit dem eigenen rund 2.500 Kilometer langen Glasfasernetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns und mehr als 150 Breitbandprojekten ist LEW TelNet der größte regionale Netzbetreiber zwischen Donauwörth und Schongau. Neben zukunftssicheren Breitbandkonzepten bietet LEW TelNet für Unternehmen auch ein breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen IT-Sicherheit, Rechenzentrum, Standortvernetzung, Netzwerk, Telefonie und mobiles Arbeiten. Das Tochterunternehmen der Lechwerke AG beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren