Ihr Warenkorb ist leer
    15. Mai 2018, LEW TelNet GmbH

    Pürgen baut Breitbandnetz weiter aus

    Gewerbegebiet Nord und weitere Haushalte in Pürgen, Stoffen sowie in Streicherhof und Frauenwies surfen bald mit Hochgeschwindigkeit auf der Datenautobahn - LEW TelNet und M-net setzen Projekt gemeinsam um.

    Schnelles Internet in Pürgen (v.l.n.r.): Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Schwaben bei Mnet, Pürgens Bürgermeister Klaus Flüß, LEW TelNet Geschäftsführer Johannes Stepperger und Anke Zitzelsberger, Projektbeauftragte Breitband bei LEW TelNet, nach der Vertragsunterzeichnung.
    Schnelles Internet in Pürgen (v.l.n.r.): Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Schwaben bei Mnet, Pürgens Bürgermeister Klaus Flüß, LEW TelNet Geschäftsführer Johannes Stepperger und Anke Zitzelsberger, Projektbeauftragte Breitband bei LEW TelNet, nach der Vertragsunterzeichnung. (Quelle: LEW/Christina Bleier)

    Rund 425 Haushalte und Gewerbetreibende in der Gemeinde Pürgen erhalten einen schnelleren Zugang zum Internet. Für alle an das neu ausgebaute Netz angeschlossenen Haushalte stehen künftig Anschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Im Gewerbegebiet sowie bei einigen Privathaushalten werden künftig sogar Glasfaserdirektanschlüsse mit Übertragungs-geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s angeboten – ein Vielfaches von dem, was bisher zur Verfügung stand.

     

    Möglich wird dies durch ein gemeinsames Breitbandprojekt von LEW TelNet, dem Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, und dem führenden bayerischen Glasfaseranbieter M-net. LEW TelNet verlängert dafür das Glasfasernetz, das es bereits 2011 in Pürgen aufgebaut hat. Der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net nutzt diese neuen „Auffahrten auf die Datenautobahn“, um die Haushalte und Unternehmen mit Hochgeschwindigkeits-Internet zu versorgen.

     

    Bürgermeister Klaus Flüß unterzeichnete im Rathaus von Pürgen nun den entsprechenden Kooperationsvertrag mit LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger und der M-net Regionalbeauftragten Gabi Emmerling. Das Breitbandprojekt wird von den beiden Unternehmen mit Unterstützung des laufenden bayerischen Breitbandförderprogramms und der Gemeinde finanziert.

     

    Schnelles Internet künftig auch für Gewerbegebiet und weitere Gemeindeteile

    Im Rahmen des ersten Breitbandförderprogramms hatte LEW TelNet seine Glasfaserkabel bereits im Gemeindegebiet von Pürgen verlegt. Seither kann der Großteil der Kerngemeinde und der Ortsteile Ummendorf und Stoffen Internetanschlüsse von M-net mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s nutzen. Der weitere Ausbau ermöglicht schnelles Internet nun auch im Gewerbegebiet Pürgen sowie in den bislang schlechter angebundenen Gemeindeteilen in der Kerngemeinde und in Stoffen. Auch die Anlieger ganz im Süden des Gemeindegebiets an der Staatsstraße nach Vilgertshofen sowie im Bereich von Streicherhof und Frauenwies erhalten eine Anbindung an das Glasfasernetz.

     

    Im Gewerbegebiet im Norden von Pürgen und den außerhalb der Ortsteile gelegenen Ansiedlungen können die Anwohner sogar M-net Zugänge mit bis zu 300 Mbit/s nutzen. Hier verlegt LEW TelNet die Glasfaserkabel direkt bis an die Grundstücke heran. Solche Glasfaserdirektanschlüsse ermöglichen nicht nur höchste Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Bandbreiten der Glasfaserdirektanschlüsse sind zudem hochstabil – unabhängig davon, wie viele Anwender parallel über das Internet Daten herunter- oder hochladen.

     

    Über fünf Kilometer neue Glasfaserkabel und fünf zusätzliche Kabelverzweiger

    Für die Erweiterung der Breitbandinfrastruktur verlegt LEW TelNet in Pürgen mehr als fünf Kilometer neue Glasfaserkabel. In der Kerngemeinde und in Stoffen werden fünf zusätzliche Kabelverzweiger des bestehenden Telefonnetzes per Glasfaser an das Hochgeschwindigkeits-Datennetz angebunden, das LEW TelNet in Bayerisch Schwaben, im Allgäu und in Teilen Oberbayerns betreibt. M-net installiert vor Ort die aktive Technik, betreibt das Netz und bietet den Haushalten und Gewerbebetrieben je nach Bedarf Internetanschlüsse zwischen 25 und 300 Mbit/s.

     

    „Mit dem weiteren Ausbau des Glasfasernetzes schalten wir nun auch in der Fläche, an den Rändern unserer Ortsteile und den ganz im Süden unseres Gemeindegebiets liegenden Anwesen den Breitbandturbo ein“, sagte Klaus Flüß, Erster Bürgermeister der Gemeinde Pürgen. „Dank der Unterstützung des Bayerischen Breitbandförderprogramms und dem Engagement von LEW TelNet und M-net können wir unseren Bürgern und Unternehmen den Anschluss an die digitale Zukunft sichern.“

     

    Investition in die Zukunft

    LEW-TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger betonte: „Pürgen investiert in seine Zukunft: Der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur sichert den Betrieben und Haushalten nicht nur deutlich höhere Bandbreiten. Gleichzeitig legt Pürgen damit den Grundstein für das Zukunftsnetz mit Glasfaser bis ins einzelne Gebäude. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten im Gigabitbereich decken solche Glasfaserdirektanschlüsse nachhaltig den weiter rasant steigenden Bedarf an Bandbreite.“

     

    „Mit unseren Highspeed-Internetzugängen erschließen wir für weitere mehr als 400 Betriebe und Haushalte in Pürgen den Weg in die digitale Zukunft“, so Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Breitbandausbau Schwaben bei M-net. „Schnelles Internet ist heute unverzichtbar – für das Wachstum von Unternehmen wie für den Komfort im Privatleben. Mit den Highspeed-Internetzugängen von M-net können unsere Kunden Video-Streaming oder professionelle Heimarbeitsplätze einfach und komfortabel nutzen.“

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Akzeptieren