Ihr Warenkorb ist leer
    19. November 2018, LEW TelNet GmbH

    „Spende statt Geschenke“: LEW TelNet spendet 3.354 Euro an Wigwam e.V.

    LEW TelNet spendet 3.354 Euro an den Wigwam e.V. in Vilgerts-hofen. Der Kinder- und Jugendförderverein investiert den Betrag in das Intergenerationen-Projekt „Alt hilft Jung“. TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger hat vergangene Woche in Anwesenheit von Vilgertshofens Erstem Bürgermeister Dr. Albert Thurner den Spendenscheck an Vereinsvorsitzende Constanze Kastenhuber übergeben.

    LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger (rechts) und LEW-Kommunalbetreuer Hubert Schlee (3.v.r.) übergeben in Anwesenheit von Vilgertshofens Erstem Bürgermeister Dr. Albert Thurner (2.v.r.) den Spendenscheck an Constanze Kastenhuber, Vereinsvorsitzende Wigwam e.V. (4.v.r.). Außerdem zu sehen sind die Projektteilnehmenden (v.l.) Irmgard Neu-Schmid, Edelgard Ramke, Valentin Schaub und Sina-Marie Kastenhuber sowie Vereinskassiererin Annett Dittrich.

    Im Rahmen der Aktion „Spende statt Geschenke“ verzichtet LEW TelNet bereits zum zwölften Mal auf Weihnachtspräsente für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner. Der so eingesparte Betrag kommt Institutionen zugute, die sich für sozial oder gesundheitlich benachteiligte Menschen in der Region einsetzen. Der Wigwam e.V. engagiert sich in der Kinder- und Jugendförderung und setzt sich für mehr Austausch und Miteinander zwischen Generationen ein. So geben im Rahmen des Projekts „Alt hilft Jung“ ältere Menschen ihr Wissen über Handarbeit und Handwerk an Jüngere weiter.

     

    Für mehr Austausch und Miteinander zwischen den Generartionen

    „Der Austausch zwischen Alt und Jung kommt in unserem Alltag leider oftmals zu kurz. Eine Entfremdung der Generationen ist aber ein Phänomen, das gesamtgesellschaftliche Auswirkungen annehmen kann, wenn hierdurch gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung leiden“, erklärt TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger. „Das Projekt des Wigwam e.V. schafft hier wertvolle Begegnungsräume und fördert zudem die Weitergabe alter Fertigkeiten, die immer weniger Menschen beherrschen. Diesen Wissenstransfer und Austausch zwischen den Generationen unterstützen wir mit unserer Spende sehr gern.“

     

    Im Projekt zeigen ältere Menschen beispielsweise, wie man näht, strickt oder häkelt, legen gemeinsam mit jungen Menschen ein Gemüse- und Kräuterbeet an oder geben ihr Wissen über alte handwerkliche Tätigkeiten weiter.

     

    „Unsere Projekte und Angebote sollen den Alltag in unserer Gemeinde bereichern und dabei für die Teilnehmer erschwinglich sein. Hier sind wir neben ehrenamtlicher Mithilfe auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Spende von LEW TelNet ist uns eine große Hilfe bei der Umsetzung des ‚Alt hilft Jung‘ Projekts“, sagt Constanze Kastenhuber, Vereinsvorsitzende.

     

    Ungewöhnlicher Spendenbetrag

    Der ungewöhnliche Spendenbetrag von 3.354 Euro setzt sich aus zwei Teilen zusammen: 3.000 Euro beträgt die reine Weihnachtsspende. Der Restbetrag kam bei einer sogenannten FRITZ!Box-Aktion zusammen, die TelNet unter den Mitarbeitern veranstaltet hat. Dabei konnten Mitarbeiter kostenfrei ausgediente FRITZ!Boxen aus dem TelNet-Bestand beziehen, lediglich um eine kleine Spende wurde gebeten. TelNet ergänzte die diesjährige Weihnachtsspende dann um die erzielte Spendensumme von 354 Euro.

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Akzeptieren