Ihr Warenkorb ist leer
    16. August 2018, LEW TelNet GmbH

    HOERBIGER Konzern nutzt LEW TelNet Rechenzentrum als weltweite Datenzentrale

    Mit dem hochmodernen Augsburger Rechenzentrum sowie dem eigenen, rund 3.000 Kilometer langen Glasfasernetz bietet LEW TelNet, das Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, hochverfügbare und hochsichere IT-Infrastrukturen. Der HOERBIGER Konzern, Zug, Schweiz, nutzt die Kombination der Infrastrukturen für die konzernweite Datenkommunikation: Einen großen Teil seiner Server-Systeme betreibt HOERBIGER in den Räumen des TÜV SÜD und ISO 27001 zertifizierten Rechenzentrums im so genannten colocation-Service. Für den ausfallsicheren Zugriff des Unternehmens auf seine Serversysteme richtete LEW TelNet einen georedundanten Glasfaser-Ring zum HOERBIGER IT-Standort Schongau, Deutschland, sowie redundante, breitbandige Internetdienste über den eigenen Internet-Backbone ein.

    LEW TelNet betreibt in Bayerisch-Schwaben ein TÜV SÜD und ISO 27001 zertifiziertes Rechenzentrum mit modernster Netzwerktechnik und umfassendem Sicherheitseinrichtungen.
    LEW TelNet betreibt in Bayerisch-Schwaben ein TÜV SÜD und ISO 27001 zertifiziertes Rechenzentrum mit modernster Netzwerktechnik und umfassendem Sicherheitseinrichtungen. (Quelle: LEW TelNet)

    Digitale Zusammenarbeit

    HOERBIGER ist weltweit in führender Position in den Geschäftsfeldern der Kompressortechnik, Antriebstechnik und Hydraulik tätig: in über 50 Ländern mit mehr als 7.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Erfolgsentscheidend ist der sichere und schnelle Austausch von Informationen, Daten und Dokumenten zwischen den Standorten des Konzerns. „Digitale Zusammenarbeit ist der Herzschlag unseres Unternehmens“, sagt Helmut Ritter, Head of IT Backend / Executive Corporate IT bei HOERBIGER. Entsprechend hoch sind die Anforderungen, die das Unternehmen an den Datenschutz, die Ausfallsicherheit und die Leistungsfähigkeit ihrer Server- und Kommunikationsstrukturen stellt. „Mit LEW TelNet als Partner konnten wir eine zukunftssichere Lösung umsetzen, die uns in mehrfacher Hinsicht Vorteile bringt: So arbeiten unsere Firmenserver nun in einer optimal ausgestatteten Rechenzentrumsumgebung, und das ohne eine hohe Eigeninvestition. Zweitens hat LEW TelNet für uns ein exklusives und ausfallsicheres Datennetz eingerichtet“, sagt Ritter.

     

    Zertifiziertes Rechenzentrum

    LEW TelNet betreibt in Bayerisch-Schwaben ein TÜV SÜD und ISO 27001 zertifiziertes Rechenzentrum mit modernster Netzwerktechnik und umfassenden Sicherheitseinrichtungen. HOERBIGER nutzt das Rechenzentrum im business colocation Service: Firmenkunden mieten dabei in den Räumen des Rechenzentrums Stellplätze für den Einbau und den Betrieb ihrer eigenen Server an. Sie betreiben so ihre Firmenserver in einer hochsicheren Infrastruktur. Für HOERBIGER hat LEW TelNet vier komplette Serverschränke mit je 42 Höheneinheiten bereitgestellt. Darin richteten die IT-Experten des Unternehmens ihr firmeneigenes, vollständig redundant aufgebautes Serversystem ein. Die Racks sind in unterschiedlichen Brandabschnitten untergebracht. Die Daten sind so auch im Falle eines Brandes zuverlässig geschützt.

     

    Das vom TÜV SÜD zertifizierte Rechenzentrum verfügt über modernste Netzwerktechnik und ein umfassendes Sicherheitskonzept. Jeder Serverstellplatz ist doppelt an das Strom- und Datennetz angebunden. Für optimale Betriebsbedingungen im gesamten Rechenzentrum sorgt die mehrfach-redundant ausgeführte Klimatisierung. Schutz gegen Stromausfall bietet eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit zusätzlicher Absicherung über zwei Netz-Ersatz-Anlagen. Zu den umfangreichen Sicherheitseinrichtungen zählen unter anderem auch ein Blitzschutzsystem der Klasse 1, Brandschutzmaßnahmen wie verschiedene Brandabschnitte und eine Löschgasanlage, 24-Stunden Videoüberwachung und die zweistufige, personalisierte Zugangskontrolle.

     

    Georedundanter Glasfaser-Ring

    Die Anbindung von HOERBIGER an die Serversysteme im LEW TelNet Rechenzentrum erfüllt ebenfalls höchste Ansprüche an Verfügbarkeit und Sicherheit. Um einen ausfallsicheren Datenaustausch mit dem HOERBIGER IT-Standort in Schongau zu gewährleisten, richtete LEW TelNet auf dem eigenen regionalen Glasfasernetz einen „georedundanten Glasfaser-Ring“ ein. Durch die Ringstruktur sind Unternehmen und Rechenzentrum nicht nur über eine Datenleitung, sondern über zwei Wege vernetzt. Da dieser Ring für die beiden Wege über geographisch unterschiedliche Leitungsstrecken verläuft, bleibt eine der Verbindungen auch dann intakt, wenn es auf der anderen zu einer Unterbrechung kommt. Gegenüber einer redundanten Anbindung, die lediglich zwei separate Kabel des gleichen Leitungsbündels nutzt, gewährleistet die georedundante Anbindung daher eine noch höhere Ausfallsicherheit. Für die Verbindung zwischen HOERBIGER und dem Rechenzentrum hat LEW TelNet eine der beiden Stecken als exklusiv verfügbare Standortanbindung mit einer symmetrischen Bandbreite von 10 Gbit/s ausgeführt. Die zweite Datenleitung ist in erster Linie als Backup-Verbindung vorgesehen und verfügt über eine Bandbreite von 1 Gbit/s. Am Internet-Gateway des Rechenzentrums richtete LEW TelNet zudem einen redundanten Glasfaser-Internetdienst ein. Dessen Bandbreite von 1 Gbit/s steht dem Unternehmen sowohl im Download als auch im Upload ständig und exklusiv zur Verfügung. HOERBIGER nutzt diese Verbindung für den Betrieb des konzernweiten Kommunikationsnetzwerks, über das alle Standorte weltweit auf die Serverdienste im Rechenzentrum der LEW TelNet zugreifen.

     

    Die LEW TelNet colocation-Lösung für HOERBIGER im Überblick:
    • business colocation: Bereitstellung von vier Serverschränken in unterschiedlichen Brandabschnitten des TÜV SÜD und ISO 27001 zertifizierten LEW TelNet Rechenzentrums
    • Glasfaser-Infrastruktur: Hoch ausfallsichere, breitbandige Anbindung des Kunden über einen georedundanten „Glasfaser-Ring“.
    • Standortvernetzung: Anbindung des HOERBIGER IT-Standorts Schongau an das LEW TelNet Rechenzentrum mit symmetrischer Bandbreite von 10 Gbit/s
    • Gigabit-Internet: Exklusiv genutzte, redundante Glasfaser-Internetanbindung im Rechenzentrum mit 1Gbit/s bei Up- und Download

     

    HOERBIGER 
    HOERBIGER ist weltweit in führender Position in den Geschäftsfeldern der Kompressortechnik, Antriebstechnik und Hydraulik tätig. 7.300 Mitarbeiter erzielten 2017 einen Umsatz von 1,173 Milliarden Euro. Die Marke HOERBIGER steht für Komponenten und Serviceleistungen mit hohem Kundennutzen für Kompressoren, Industriemotoren und Turbinen, für den automobilen Antriebsstrang sowie für vielfältige Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau. Industrielle Sicherheits- und Explosionsschutz-Lösungen von HOERBIGER schützen Menschen und Anlagen.
    www.hoerbiger.com.

     

    LEW TelNet
    Mit dem eigenen rund 3.000 Kilometer langen Glasfasernetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns und rund 200 Breitbandprojekten ist LEW TelNet der größte regionale Netzbetreiber zwischen Donauwörth und Schongau. Neben zukunftssicheren Breitbandkonzepten bietet LEW TelNet für Unternehmen auch ein breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen IT-Sicherheit, Rechenzentrum, Standortvernetzung, Netzwerk, Telefonie und mobiles Arbeiten. Das Tochterunternehmen der Lechwerke AG beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. 
    Weitere Informationen unter www.lewtelnet.de

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Akzeptieren