Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Ukraine-Krieg: Wir wollen helfen!

      Für LEW TelNet-Kunden:innen sind ab sofort alle Anrufe in das Fest- und Mobilfunknetz der Ukraine vorerst bis zum 30.06.2022 kostenfrei. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die in der Ukraine leben, dort Verwandte und Freunde haben oder Geschäftsbeziehungen in die Ukraine pflegen.

      Insider: Bayern verlängert GWLANR-Förderprogramm

      Bernd Scherer, Key Account Manager bei LEW TelNet

      Insider: Bayern verlängert GWLANR-Förderprogramm
      Insider: Bayern verlängert GWLANR-Förderprogramm

      Mit der Glasfaser/WLAN-Richtlinie (GWLANR) fördert der Freistaat Bayern den Gigabitausbau an Schulen, Krankenhäusern und Rathäusern. Pandemiebedingt läuft das Förderprogramm ein Jahr länger als ursprünglich geplant, bis Ende 2022. Bernd Scherer hat mit seinem Team kürzlich die 100. Schule für die Anbindung an das Glasfasernetz von LEW gewinnen können. Und er hofft, dass noch viele folgen. Denn schnelles Internet ist für Schulen grundlegend. Nicht nur in einer Pandemie.

       

      Als Vater zweier schulpflichtiger Kinder und Elternsprecher an einer Grund- und Mittelschule weiß Bernd Scherer sehr genau, wovon er spricht. Er hat Homeschooling, Wechselunterricht und anfangs gar keinen Unterricht hautnah erlebt. „Wie weit Schulen von zeitgemäßem digitalem Unterricht entfernt sind, wurde mir da erst so richtig bewusst“, erzählt der Key Account Manager bei LEW TelNet. „Den meisten fehlte zu Beginn der Pandemie fast jede noch so grundlegende Infrastruktur, um digitales Lehren und Lernen überhaupt zu ermöglichen. Ganz ehrlich, die Realität hat mich kalt erwischt.“

      Persönliches Engagement

      Beruflich hat Bernd Scherer schon sehr lange mit dem Internet zu tun. Nach der Ausbildung zum Energieelektroniker und der Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker arbeitete er viele Jahre in der Produktionsautomatisierung im Ausland. Zur Jahrtausendwende kehrte er zurück und startete bei LEW TelNet, zunächst mit der Konzeption und Einrichtung von Unternehmensnetzwerken. Später wechselte er in den Vertrieb. Seit 2007 betreut er Geschäftskunden als Key Account Manager. „Die Versorgung von Schulen und Rathäusern mit Glasfaserdirektanschlüssen gehört daher sicher nicht zu meinen Kernaufgaben“, erklärt der 48-Jährige. „Dass sich mit dem Förderprogramm große Chancen für unsere Bildungseinrichtungen auftun, war mir von Anfang an klar. LEW TelNet kann mit der eigenen Glasfaserinfrastruktur einen wichtigen Beitrag leisten und das will ich mit meinem persönlichen Engagement unterstützen.“

       

      50.000 Euro pro Schule

      Und da ist Schwung reingekommen, seit Bayern 2018 die Glasfaseranbindung öffentlicher Schulen mit der Glasfaser/WLAN-Richtlinie (GWLANR) fördert. „In diesem Rahmen haben wir schon über 380 Projektanfragen bearbeitet und kürzlich die 100. Schule für die Anbindung an das LEW-Glasfasernetz gewinnen können“, erzählt Bernd Scherer und freut sich, dass die Digitalisierung an den Schulen in unserer Region an Fahrt aufnimmt. „Ebenso wichtig wie der Glasfaserdirektanschluss beim Netzausbau ist die strukturierte Netzwerkverkabelung und WLAN in den Schulgebäuden, damit das schnelle Internet auch in jedem Klassenzimmer ankommt“, so Scherer. Der Förderhöchstbetrag beträgt 50.000 Euro pro Schule, bei einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent.

      Jede Schule muss ans Gigabitnetz

      Die Förderrichtlinie wurde wegen pandemiebedingter Verzögerungen bei der Antragstellung bis Ende dieses Jahres verlängert. Das sollten Schulen bzw. deren Sachaufwandsträger unbedingt nutzen und die Fördergelder beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung beantragen. Vorher sind Angebote im Rahmen einer Ausschreibung einzuholen. Liegt der Förderbescheid vor, kann der Bau beginnen. „Technische Voraussetzungen gibt es keine, jede Schule lässt sich ans Gigabitnetz bringen“, sagt Bernd Scherer und ermutigt alle, es zu tun!

      Was Sie ebenfalls interessieren könnte