Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Ukraine-Krieg: Wir wollen helfen!

      Für LEW TelNet-Kund:innen sind alle Anrufe in das Fest- und Mobilfunknetz der Ukraine vorerst bis zum 31.12.2022 kostenfrei. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die in der Ukraine leben, dort Verwandte und Freunde haben oder Geschäftsbeziehungen in die Ukraine pflegen.

      Insider: Sicherheit hoch drei

      Marcus Forster, Produktmanager bei VSE NET | Janina Grimmeißen, Produktmanagerin bei LEW TelNet | Sandra Warg, Produktmanagerin bei envia TEL

      Insider: Sicherheit hoch drei
      Insider: Sicherheit hoch drei

      Datenverlust vorzubeugen ist das Gebot der Stunde. Weil die Bedrohungen zunehmen, ob durch weltweite Hackerangriffe oder Extremwetter. Und weil Datenverlust Unternehmen in ihrer Existenz bedrohen kann. Datensicherung „Made in Germany“ und Georedundanz sind das Mittel der Wahl. Die Experten der Datacenter Union erklären, worauf es ankommt.

       

      Wenn es um die Datacenter Union geht, weiß Sandra Warg, wovon sie spricht. Die Produktmanagerin für Datacenter und Infrastruktur ist seit über 20 Jahren für die envia TEL in Leipzig tätig. Dort hat sie den Aufbau der Rechenzentren „Datacenter Leipzig 1 und 2“ begleitet und ist seit 2018 Projektleiterin der Datacenter Union. Die Datacenter Union ist ein Zusammenschluss der Telekommunikationsunternehmen envia TEL in Leipzig, LEW TelNet in Augsburg und VSE NET in Saarbrücken, um georedundante Datenspeicherung anzubieten.

       

      Alle drei gehören zur E.ON-Gruppe und betreiben jeweils hochverfügbare Rechenzentren an ihren Standorten. „Aus der Zugehörigkeit zu einem Konzern ergibt sich eine starke Partnerschaft mit denselben Zielen. Unsere Leistungen zu vereinen und die Synergien im Interesse unserer Kunden zu nutzen, war der konsequente Schritt“, so Sandra Warg. „Aus der engen Zusammenarbeit ergibt sich ein ständiger Wissenstransfer und wertvolles Know-how für die Weiterentwicklung unserer Datacenter-Produkte“, ergänzt ihre Kollegin bei LEW TelNet, Janina Grimmeißen, Produktmanagerin für den Bereich Rechenzentrum und für Security-Produkte.

      Zertifizierte Rechenzentren für höchste Sicherheit

      „Sicherheit hat dabei oberste Priorität“, fügt Marcus Forster von der VSE NET in Saarbrücken hinzu. Als Diplomingenieur für Elektrotechnik ist er seit 14 Jahren als Produktmanager für Internet, Leased Lines und Rechenzentren tätig. Wenn sich Unternehmen dafür entscheiden, ihre IT-Infrastruktur auszulagern, sollten sie ein Rechenzentrum mit Standort in Deutschland wählen. Nur dann greift beim Datenschutz deutsches bzw. europäisches Recht. Zusätzlich sollte das Datacenter zertifiziert sein. Das liefert den Nachweis, dass alle Sicherheitsauflagen zur Vorbeugung und Abwehr möglicher Gefahren erfüllt werden. Die bekannten DIN-Normen geben dabei Auskunft über die Einhaltung der Regelwerke. Das europäische Pendant sind die EN-Normen. International gültige Standards spiegeln sich in den ISO-Normen wider. Die entsprechende Zertifizierung ist nicht zwingend vorgeschrieben. „Wir bei der Datacenter Union haben den Selbstanspruch, geltendes Recht umzusetzen und unsere Sicherheitsstandards transparent zu machen. Alle unsere Rechenzentren haben mit der ISO 27001-Zertifizierung den Nachweis eines Informationssicherheitsmanagements“, so Forster.

      Sicherheit durch Georedundanz

      Mit der Zertifizierung der Rechenzentren bietet die Datacenter Union höchste Sicherheit an drei Standorten und damit räumlich getrennte Datenspeicherung, die sogenannte Georedundanz. „Das benötigen Unternehmen im Bereich kritischer Infrastrukturen. Zu unseren Kunden gehören auch national agierende Systemhäuser, Firmen mit hohen Sicherheitsanforderungen und kleine bis mittlere Unternehmen“, erklärt Grimmeißen. „Letztere wollen mit Colocation, dem Anmieten von Stellfläche für kundeneigene Server oder Racks, die Bau- und Betriebskosten eines eigenen Rechenzentrums einsparen.“ Und das macht Sinn. Zusätzliche Vorteile an allen drei Standorten sind:

       

      • Backup Rechenzentrums Lösung, die auch die Vorgaben für kritische Infrastrukturprovider erfüllt
      • Mehrfach redundantes Telekommunikations- und IP-Netz
      • Hochverfügbarkeit der IT: Ausfallsicherheit und Minimierung von Fehlzeiten
      • Hohe Packungsdichte an IT-Equipment pro Rack: Reduzierte Rack-Kosten durch optimale Nutzung der Racks
      • Optimale Skalierbarkeit einzelner Komponenten und der Gesamtlösung
      • Planungssicherheit durch variables IT-Konzept
      • Lokale und direkte Ansprechpartner

      Daten sind Vertrauenssache

      Gerade der persönliche Kontakt ist wichtig, um Vertrauen aufzubauen, auch im digitalen Zeitalter. Und Vertrauen ist entscheidend, wenn die IT-Infrastruktur ausgelagert werden soll. Deshalb legen wir großen Wert auf die persönliche Beratung und Betreuung unserer Kunden. Bei der Datacenter Union haben Sie Ihren individuellen Ansprechpartner, ob in Augsburg, Leipzig oder Saarbrücken.

       

      Sie möchten mehr Informationen zu unseren Leistungen und Produkten? Informieren Sie sich hier.

       

      Oder besuchen Sie uns doch auf der it-sa 2022, Europas größter Messe für IT-Sicherheit, Messezentrum Nürnberg, 25. – 27. Oktober. Sie treffen uns am Stand 405 in Halle 7A. Vereinbaren Sie hier gerne einen Termin mit uns, wir freuen uns auf Sie!

      Sie möchten mehr erfahren?

      Sie treffen uns am Stand 405 in Halle 7A. Vereinbaren Sie hier gerne einen Termin mit uns und sichern Sie sich ihr kostenfreies Ticket für den Messebesuch.

      Wir freuen uns auf Sie!

       

      T +49 821 328-2929

      Was Sie ebenfalls interessieren könnte