Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Ukraine-Krieg: Wir wollen helfen!

      Für LEW TelNet-Kunden:innen sind ab sofort alle Anrufe in das Fest- und Mobilfunknetz der Ukraine vorerst bis zum 30.06.2022 kostenfrei. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die in der Ukraine leben, dort Verwandte und Freunde haben oder Geschäftsbeziehungen in die Ukraine pflegen.

      03. Dezember 2020, LEW TelNet GmbH

      3.000 Euro für das Kinderhospiz St. Nikolaus

      LEW TelNet spendet im Rahmen der Aktion „Spende statt Geschenke" 3.000 Euro an Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Der Betrag wird für die Warmwassertherapie eingesetzt.

      LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger, Renate Böwing-Jaensch (Vorstand Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung Memmingen), Kirsten Pallacks (Vorstandsvorsitzende Kinderhospiz im Allgäu e.V.) und Alfons Regler (Geschäftsführer Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung) bei der offiziellen Übergabe des Spendenschecks (v.l.).
      LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger, Renate Böwing-Jaensch (Vorstand Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung Memmingen), Kirsten Pallacks (Vorstandsvorsitzende Kinderhospiz im Allgäu e.V.) und Alfons Regler (Geschäftsführer Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung) bei der offiziellen Übergabe des Spendenschecks (v.l.). (Quelle: LEW / Bernd Feil)

      Die LEW TelNet GmbH, das Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, spendet 3.000 Euro an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Der Betrag wird dort für die Warmwassertherapie eingesetzt. 

      Im Rahmen der Aktion „Spende statt Geschenke“ verzichtet LEW TelNet bereits seit 2007 auf Weihnachtspräsente für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner. Der so eingesparte Betrag kommt Organisationen zu Gute, die sich für sozial oder gesundheitlich benachteiligte Menschen in der Region einsetzen. 

      Wassertherapie hilft Kindern und Familien

      Das Kinderhospiz St. Nikolaus kümmert sich um Familien mit unheilbar kranken und lebensverkürzend erkrankten Kindern. Individuell abgestimmt auf das erkrankte Kind bietet das Team des Kinderhospizes verschiedene Therapien an, darunter Physio-, Musik- oder Wassertherapie. „Für die erkrankten Kinder ist die Wassertherapie etwas ganz besonders. In der Schwerelosigkeit des Wassers können sie sich leichter bewegen und auch Bewegungen durchführen, die sonst nicht möglich wären. Die professionell geleitete Wassertherapie fördert den gesamten Bewegungsapparat, die Muskelentspannung, die Koordination und das Wohlbefinden“, sagt Alfons Regler, Geschäftsführer der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung. „Therapieangebote wie diese sind aber aufwendig und lassen sich nur mit finanzieller Unterstützung realisieren. Die Spende von LEW TelNet ist uns daher eine große Hilfe.“

      „Die erkrankten Kinder und deren Familien haben in der Regel keine Möglichkeit, ein gewöhnliches Schwimmbad zu nutzen. Die Warmwassertherapie bereitet den Kindern Freude und deren Familien ein wenig Entspannung in äußerst schwierigen Zeiten“, sagt Johannes Stepperger, Geschäftsführer von LEW TelNet. „Dieses wertvolle Therapieangebot möchten wir mit unserer diesjährigen Weihnachtsspende unterstützen.“

      Über das Kinderhospiz St. Nikolaus

      Das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach bietet Platz für acht Familien mit ihren erkrankten Kindern. Ein Team aus Fachkräften im Bereich Krankenpflege, Pädagogik und Seelsorge begleitet die Familien ab der Diagnosestellung, während der gesamten Krankheitsphase des Kindes und über den Tod hinaus in der Trauerphase. Dem hauptamtlichen Team stehen geschulte Ehrenamtliche zur Seite. Initiator und Gründer ist der Förderverein Kinderhospiz im Allgäu e.V.. 

      Was Sie ebenfalls interessieren könnte